3GSM

BlastMetriX 3D Release notes

Neuerungen in der BlastMetriX 3D Software

Installation

Bitte setzen Sie sich mit uns über sales@3gsm.at in Verbindung.

BlastMetriX 3D Version 4.0

Wesentliche Neuerungen sind:

Allgemein
  • Komplette Überarbeitung der Software für eine optimale Kompatibilität mit dem neuen Multiphoto Ansatz. Das BlastMetriX 3D System unterstützt nun ungeordnete überlappende Fotos und vereinigt diese zu einem genauen 3D Modell.
  • Beachten Sie die neue Softwarekomponente BMX Multiphoto, die als Erweiterung eines bestehenden BlastMetriX 3D Systems zur Verfügung steht.
  • Die Multipohoto Komponente kann mit Luftbildern (z.B. erzeugt mit Drohnen) umgehen.
  • Die neue Komponente verlangt ein 64 Bit System und eine Nvidia Grafikkarte, um ihre volle Leistungsfähigkeit auszuspielen.

 

 BMX BlastPlanner
  • Planung / Festlegung der Sohle möglich
  • Etagenkopfmarkierungen / Bohransatzpunkte in der 3D Ansicht auswählbar
  • Leistungssteigerung in der Handhabung großer Sprenganlagen (mehrere Hundert Bohrlöcher)
  • Wert für die Gesteinsdichte nun persistent
  • Fehlerbehebung bei Bewegung der Begrenzungsebene

 

 BMX BlastSiteGenerator
  • Die Kennzeichnung “Georeferenziert” kann beim Laden eines 3D Modells deaktiviert werden.

 

BMX VolumeCalculator – NEU
  • Neue Komponente zur Berechnung von Volumina
  • Volumen kann entweder zwischen zwei 3D Modellen oder
    zwischen einem 3D Modell und einer Referenzebene ermittelt werden
  • Als Erweiterung bestehenden BlastMetriX 3D Systemen verfügbar

BlastMetriX 3D Version 3.10

Wesentliche Neuerungen sind:

Allgemein
  • Erweiterung des Messkapazität um drei 3D Bilder in BMX ModelMerger
    Dies erfordert unter Umständen eine 64 Bit Version der Software und beim Betriebssystem
BMX BlastPlanner
  • Benutzerdefinierter Bereich der Bruchwand
    Es ist möglich den Hauptbereich der Bruchwand explizit zu spezifizieren. Dies findet speziell bei unregelmäßigen Bruchwänden oder Ecken Anwendung.
  • Bemaßung in der Planansicht ein- und ausschaltbar
    Die Bemaßung einzelner Reihen kann individuell ein- und ausgeschaltet werden, um die Lesbarkeit anzupassen.
  • Benutzerdefinierte Begrenzung des Hauwerks im 3D Bild
    Man kann eine Grenzlinie zwischen Hauwerk und Bruchwand festlegen. Die Begrenzungslinie findet in der Berechnung des Sprengvolumens, aber auch bei Profilen und Minimalen Vorgabediagrammen Anwendung
  • Benutzergewünschter CSV Export von Bohrlöcher (über Ansatzpunkt und Bohrlochtiefstes)
  • Fehlerbehebung im Berichtsdruck: bei großen Tabellen ging ein Eintrag „verloren“
  • Fehlerbehebung: „Sprenganlage benennen“ machte Probleme beim Import vermessener Bohrlöcher
  • Verbesserung: Erweiterung der Importfunktion für Bohrlochsonden – liest nun das Format mit Renishaw Header
BMX BlastSiteGenerator
  • LOD (level of detail) Oberflächen werden nun beim 3D Bild miterzeugt
    Dies beschleunigt maßgeblich die Handhabung besonders bei großen 3D Bildern
  • Unterstützt nun frei definierte Bruchwandbereiche (siehe BMX BlastPlanner)
  • Unterstützt nun definierte Hauwerksbegrenzung

BlastMetriX 3D Version 3.9

Wesentliche Neuerungen sind:

Allgemein
  • Leistungsverbesserungen
  • Unterstützung der russischen Sprache
BMX BlastPlanner
  • Vergrößern und Verschieben (Zooming & Panning) der Sprenganlage in der Draufsicht (2D) zur Verbesserung der Übersicht für große Sprenganlagen
  • Verbesserungen beim Import des Dateiformats für Boretrak-Sonden

BlastMetriX 3D Version 3.8

Die wesentlichste Erweiterung stellt die neue analytische Volumsberechnung für das zu erwartende Sprengvolumen dar, die für nahezu beliebig komplexe Sprenganlagen vernünftige Ergebnisse liefert. Der Algorithmus berücksichtigt dabei eine oder mehrere beliebige Freiflächen oder allgemeine Bohrlochverläufe und liefert eine geometrisch nachvollziehbare Beschreibung des resultierenden Volumskörpers.

Wesentliche Neuerungen sind:

BMX BlastPlanner
  • Neues Widget zur Verwaltung von Geometrie der Sprenganlage, Bohrschema und Volumen
  • Einführung von logischen Reihen zur Verwaltung größerer Sprenganlagen
  • Überarbeitung von Menüleiste und Werkzeugleiste
  • Werte in der Verwaltungstabelle können nun direkt editiert werden
  • Überarbeitung der Darstellung von Profil und Minimaler (wahrer) Vorgabe
  • Neues Farbschema für Bohransatzpunkte, Etagenkopfmarkierungen, importierte GPS Messunkte
CSV Export
  • Berücksichtigung der Reihenbezeichnung
  • Berücksichtigung von Volumen und Masse
Berichtsdruck
  • Ausgabereihenfolge unter Berücksichtigung von Reihen
  • Ausgabe von zu erwartendem Sprengvolumen und zugehöriger Masse
  • Bohrlochbemaßung nun auch pro Reihe für bessere Lesbarkeit
BMX BlastSiteGenerator
  • Überarbeitung von Menüleiste und Werkzeugleiste
  • Bei Auswahl eines Punktes wird automatisch das zugehörige Sub-Bild angezeigt
  • Neues Farbeschema für Bohransatzpunkte und Etagenkopfmarkierungen
  • Bei georeferenzierten 3D Bildern sind keine Referenzstäbe notwendig
  • Überarbeitung des Dialogs für Generieren und Speichern von Sprenganlage

BlastMetriX 3D Version 3.7

Die Version ist vor allem eine Servicerelease mit vielen kleineren Änderungen/Verbesserungen in den Bereichen Benutzerinteraktion, Speicherverwaltung und Datenausgabe.

Wesentliche Neuerungen sind:

Allgemeines bzw. 3D Rekonstruktion
  • Verbesserte Speicherverwaltung (u.a. Minimierung des Speicherbedarfs beim Anzeigen sehr großer 3D Bilder)
  • Verbesserung in der Erstellung der 3D Oberflächentriangulierung
  • Undo/Redo-Mechanismus bei der Verwaltung von Referenzpunkten
  • Einstellbare 3D Messpunktdichte
BMX BlastSiteGenerator
  • Neues Etagenkopfelement: Bohrlochansatzpunkt
  • Überarbeitetes Bestätigungsfenster
BMX BlastPlanner
  • Möglichkeit der nachträglichen Transformation einer Sprenganlage (Georeferenzierung)
  • Ergänzungen bei der Darstellung der 2D Profile
  • Shotplus 5 Premier Export
  • Unterstützung von gemessen Bohransatzpunkten
  • De- und Wiederaktivierung von Markierungen und/oder importierten Daten für die Etagenkopfmarkierung
  • Boretrak-Importe nun auch mit Offsets in ft möglich
  • Nachbesserung beim interaktiven Pulsar-Import
  • Etagenkopfmarkierungen nun in ft

BlastMetriX Version 3.6

Der wichtigste Punkt für diese Release ist, dass es nun möglich ist noch komplexere Sprenganlagen und insbesondere solche mit einem unregelmäßigen Etagenkopfverlauf zu vermessen, ohne dass dafür zusätzliche Instrumente wie z.B. GPS notwendig sind. Gelöst wurde dies durch die Einführung eines neuen Typs von Markierungselement, den sog. Etagenkopfmarkierungen. Ihre Anwendung fügt sich nahtlos in die bestehende BlastMetriX3D Prozedur ein.

Wesentliche Neuerungen sind:

Allgemeines
  • Das System erlaubt nun die Vermessung stark unebener Bruchwandköpfe ohne weitere Instrumentierung wie z.B. GPS
  • Einführung eines neuen Typs von Markierungselement: Etagenkopfmarkierung
BMX BlastSiteGenerator
  • Einführung von Etagenkopfmarkierungspunkten zur Festlegung einer geometrisch allgemein geformten Oberfläche des Bruchwandkopfs
  • Unterstützung in der Handhabung von Etagenkopfmarkierungen, d.h. hinzufügen, löschen, editieren
  • Modellierung unregelmäßiger Etagenkopfverläufe durch Bildmessungen
BMX BlastPlanner
  • Visualisierung unregelmäßiger Etagenkopfverläufe in 3D
  • Bearbeitung von Etagenkopfverläufen in 3D
  • Importieren gemessener Punkte am Bruchwandkopf (z.B. Bohransatzpunkte über GPS bestimmt)
  • Anpassung unregelmäßiger Etagenkopfverläufe an ein bereits gebohrtes Schema
  • Verbesserungen in der Profildarstellung und dem Minimalen-Vorgabediagramm
  • Erweiterungen für den gedruckten Bericht (PDF)
BMX SurfaceTrimmer
  • Kleinere Fehlerbehebungen

BlastMetriX 3D Version 3.5

Sprengplanung und Gebirgsbewertung in einem Schritt!

Wesentliche Neuerungen sind:

Allgemeines
  • Das System erlaubt nun die Verschmelzung mehrerer Fotos zu einem einzelnen 3D Modell, wodurch große oder geometrisch komplexe Sprenganlagen einfacher vermessen werden.
  • Kompatibilität zu Windows 7
  • Neue Systemkonfigurationen: Express und Supreme
BMX BlastSiteGenerator
  • Verarbeitung zusammengesetzter 3D Bilder
  • Einfache Umschaltung zwischen 3D Bildern
BMX BlastPlanner
  • Verarbeitung zusammengesetzter 3D Bilder
  • Überarbeitete Benutzerschnitte gestattet freie Konfiguration der Ansichten und ermöglicht die gleichzeitige Darstellung von Profilen, minimaler Vorgabe und Grundriss/3D Bild in einer übersichtlichen Anordnung.
  • Interaktiver Import von Bohrlochsondendaten ohne die Notwendigkeit von GPS Informationen
BMX SurfaceTrimmer
  • Neue Optionen für die Anzeige
  • Einfache Umschaltung zwischen 3D Bildern

BlastMetriX 3D Version 3.0

3D Bilderstellung:
  • Vollständige interne Überarbeitung der 3D Bilderstellungskomponente
  • Verbesserte Unterstützung von Mehrprozessorsystemen
  • Überarbeitung der Bildverarbeitung und damit weitere Erhöhung der Rekonstruktionsgenauigkeit
  • Erweitertes Feedback zur Rekonstruktionsqualität
Sprengplanung:
  • Weitere Flexibilitätserhöhung für die Planung einer Sprenganlage
  • Wählbares Einheitensystem (Meter, Fuß, Zoll)
  • Umschaltung zwischen reduzierter und voller Anzahl an 3D Punkten
  • Anzeige der Bounding box inkl. Gesamtabmessungen
  • Import von Boretrak Vermessungen
  • Verbesserter GPS Datenimport (z.B. für Bohransatzpunkte)

BlastMetriX 3D Version 2.1

Wesentliche Neuerungen in der Version 2.1 sind:

  • Erweiterte Möglichkeiten für Änderungen des Bohrschemas wie z.B.
    o Gemeinsame Darstellung von Grundriss und einzelnen Profilen
    o Mehrfachselektion für Bohrlöcher
    o Gemeinsame Änderung von Bohrlocheigenschaften wie Neigung,  Azimut oder Position
  • Angabe in welcher Bohrlochtiefe die absolute minimale Vorgabe auftritt
  • Nordrichtung kann über Kompassmessung eingeführt werden
  • Importieren von Bohrlochverlaufsmessungen (Pulsar, Boretrak folgt)
  • Erweiterter Import von Bohrlochdaten (CSV)
  • Geschwindigkeitssteigerung (Benutzen der Möglichkeit von DualCore Prozessoren)

BlastMetriX 3D Version 2.0

Wesentliche Neuerungen in der Version 2.0 sind:

  • Unterstützung von nun insgesamt vier Markierungselementen, davon zwei Begrenzer zur Markierung der oberen Bruchwandebene und der Referenzlinie, sowie zwei Referenzstäbe zur Markierung der Sohle sowie zur Herstellung eines Maßstabs.
  • Einführung des minimalen Vorgabediagramms. Es zeigt den kürzesten Abstand zwischen Bohrloch und Felsoberfläche in beliebiger Raumrichtung.
  • Flächige, farbcodierte Darstellung der Vorgabe zur einfachen Identifikation von Problembereichen.
  • Freie Definition der Bohrlinie bezogen auf die durch die Aufstellungspunkte der Begrenzer definierte Referenzlinie.
  • Freie Eingabe von Bohrlochpositionen relativ zur Referenzlinie.
  • Seitliche Verschiebung einzelner Bohrlöcher.
  • Querschnittsfläche vor dem Profil
  • Erweiterte Informationen beim Berichtsdruck.
  • BMX Version 4.0: 3D Modell aus Luftbildern mit geplanter Sprenganlage (Sprengvolumen)
  • BMX Version 4.0: 3D Modell aus Luftbildern mit geplanter Sprenganlage (Vorgabe über den gesamten Bereich)
  • BMX Version 4.0: Volumen einer Halde
  • Neu in BMX Version 3.10
  • Neu in BMX Version 3.10
  • Neu in BMX Version 3.8